Page 3 - EQUUS Arabian 4/2018

 

 

 

 

 

Page 3 - EQUUS Arabian 4/2018
P. 3

Editorial




      Liebe Leserinnen und Leser,

      die Schauszene, so scheint es, ist aus der Sackgasse heraus. Das erste Noble
      Straight Egyptian Breeders Festival im holländischen Lochem setzte im Jahr 2017
      neue Maßstäbe. Die Besitzer von arabischen Pferden haben die neuen Ideen posi-
      tiv aufgenommen und in Eigeninitiative durch züchterischen Austausch wesent-
      lich vorangetrieben. Das von Mahmud al Anzarouti ins Leben gerufene Breeders
      Festival fand in diesem Jahr an zwei Tagen mit der doppelten Anzahl von Pferden
      statt. Die Besitzer können hier ihre Pferde präsentieren, ohne sich der Bewertung
      von Richtern zu stellen und sich den Schauregeln zu unterwerfen. Diese Gelegen-
      heit nutzten auch viele, um Nachzuchten ihrer Hengste und Stuten vor interessier-
      tem Publikum vorzuführen.
     Auch die vielen kleinen Veranstaltungen im Vorfeld dieses Zeitwandels gilt es zu
      erwähnen: Der erste Tag der Vollblutaraber in Bayern, der 6. Tag der offenen Stalltü-
      re auf dem Birkenhof und der Tag der offenen Tür auf dem Gestüt von Reinhard und
      Monika Sax. Auf allen Veranstaltungen wurde das arabische Pferd in seiner Vielsei-
      tigkeit vorgestellt. Viele, die erst skeptisch waren, sind nunmehr Unterstützer die-
      ser Idee.

      Um den Besitzern noch mehr Anreiz zu geben, ihre arabischen Pferde in der Öffent-
      lichkeit zu zeigen, werden neuerdings Preisgelder ausgeschüttet. Auf den diesjähri-
      gen Internationalen Tagen des Arabischen Pferdes in Ströhen waren die Preisgel-
      der der Wallachklasse ein besonderes Novum. Auf dem Egyptian Event Europe am
      ersten Septemberwochenende auf der schönen Anlage von Schloss Dyck im Rhein-
      land locken im erstmalig stattfindenden National Championat für deutsche Pferde
      Preisgelder in beachtlicher Höhe. Bei den bereits seit 2014 stattfindenden Amateur-
      schauen machen sich die Veranstalter ebenfalls Gedanken.

      In dieser Ausgabe würdigen wir zwei verdiente Zuchtstätten von arabischen Voll-
      blütern. Der Katharinenhof schrieb fünfzig Jahre Zuchtgeschichte. Der jahrzehnte-
      lange Vorsitzende des Araberzuchtverbandes Dr. Hans-Joachim Nagel, der einst
      der deutschen Vollblutaraberzucht weltweit zu Ruhm verhalf, ging selbstbewusst
      eigene Wege in seiner Zucht. Championatstitel sind daher für ihn unbedeutend und
      er sagt: „Leute, die sich von der Mode leiten lassen, werden nie ein Konzept zustan-
      de bringen.“ Anders dagegen waren die Ziele von Reinhard Sax, als er vor 30 Jahren
      zusammen mit seiner Frau Monika sein Vollblutarabergestüt gründete und es zu
      international beachtlichen Erfolgen führte. Sie nutzten hierfür die Schauen, um ih-
      ren qualitätvollen Nachwuchs der Öffentlichkeit vorzustellen, wobei es ihnen aber
      nicht allein um „noch ein Championat mehr“ geht: Auch die Eheleute Sax machen
      sich Gedanken, wie man das arabische Pferd vor allem der jungen Generation nä-
      herbringt, und geht hierin eigene neue Wege. Mit seinem Kinder-Ferien-Programm
      will die Familie Sax viele von ihnen erreichen.

      Was treibt ein Kind dazu, sich lieber von einem Pferd tot trampeln zu lassen, als
      weiter Schläge zu erleiden? Lesen Sie die bewegte Geschichte der Züchterin und
      Reitlehrerin Krystyna Laskowski. Obwohl sie in ihrer Jugend wenig Positives erleb-
      te, ihr ganzes Leben von Schicksalsschlägen geprägt war, glaubt die selbstlose
      69-jährige fest an ihre Vollblutaraber und die Maxime: „Tue Gutes, und Gutes kommt
      zu Dir zurück“. Der Neuanfang in 2012 auf dem Staffelbachhof sollte für sie und ihre
     13 Pferde der Lebensabend sein. Nun will der Vermieter im Frühjahr des kommen-
      den Jahres das Mietverhältnis beenden. EQUUS Arabian ruft zur Beteiligung an ei-
      ner Spendenaktion auf, die schon seit einigen Monaten mit großem Erfolg auf
      Facebook läuft.



      Viel Spaß beim Lesen dieser Ausgabe wünschen Ihnen

      Redaktion, Verlag und Herausgeber EQUUS Magazine






                                                                                                ǀ
                                                                        EQUUS Arabian         04.2018             3
   1   2   3   4   5