NEU * Unser Angebot: EQUUS Arabian Geschenk-Abonnement Info-KLICK

Unser Leserservice: EQUUS Arabian Jahresausgaben 2011 - 2022

Unsere Mediadaten - hier klicken

Newsletter-Service

Ich möchte regelmäßig Informationen der Zeitschrift EQUUS ARABIAN und über Angebote des EQUUS Medien Verlags UG per E-Mail erhalten. Meine E-Mail-Adresse wird nicht an Dritte weitergegeben. Diese Einwilligung zur Nutzung meiner E-Mail-Adresse kann ich jederzeit mit Wirkung für die Zukunft widerrufen, indem ich den Link „Abmelden“ am Ende eines Newsletters anklicke, der Bezug für weitere Newsletter findet dann nicht mehr statt. Rechtsgrundlage für die Verarbeitung der Daten nach Anmeldung zum Newsletters durch den Nutzer ist bei Vorliegen einer Einwilligung des Nutzers Art. 6 Abs. 1 lit. a DSGVO.
captcha 
Ich akzeptiere die Nutzungsbedingungen
HINWEIS: Die 3 roten Zeichen bitte in das daneben stehende Feld eintragen ... und nicht vergessen, die Nutzungsbedingungen (AGB Newsletter) lesen und bestätigen. Erst dann erfolgt Ihre Newsletter-Anmeldung. Jeder durch uns verschickte Newsletter hat die Möglichkeit, den Newsletter-Bezug zu kündigen.

EQUUS Arabian Hengstregister 2023 online
LESE-KLICK


EQUUS Arabian Stud Presentation 2022 online
LESE-KLICK


Der österreichische Verband der Vollblutaraberzüchter, VVÖ, lädt am 8. Dezember 2022 im Pferdezentrum Stadl Paura zu einer Seminarreihe für Besitzer, Züchter und Reiter ein. Die Veranstaltung beginnt um 09:30 und endet um 15:00 Uhr und findet im Pferdezentrum Stadl-Paura in Österreich statt. Eine vorherige Anmeldung ist unbedingt erforderlich. Gebühr 40,00 EUR, VVÖ-Mitglieder kostenfrei.

Besitzern wird durch die Stutbuchführerin Barbara Doppelbauer die neue VIS-Datenbank vorgestellt, die ab 2023 online gehen soll, und welche Bedeutung diese für den Pferdehalter hat.

Dr. Peter Zechner referiert über das Thema „Ein Fohlen aus meiner Stute”. Es geht hierbei um die Zuchtauswahl für eine Anpaarung, die Vorbereitung von Hengst und Stute für die Besamung, bis hin zur Trächtigkeit, Geburt, Fohlen und Jungpferdeaufzucht. Ein weiterer Vortrag ist eine Einführung in die Beurteilung von Pferden in Theorie und Praxis.

Für Reiter, die Interesse am Sport haben, stellen Elisabeth Chat, Daniela Entner und André Reitermayer die unterschiedlichen Sportprüfungen und ihre Reglemente vor. Der Vorsitzende vom VVÖ Mario Matt und Petra Dries geben Einblicke in die Schau- und Sportszene in den USA und möchten mit den Seminarteilnehmern darüber diskutieren, ob diese für uns ein Vorbild sein könnte.

Anmeldung unter info@vvoe.at

Nach dem Ausfall der Hamburger Messe Hanse-Pferd gewinnt die Messe Pferd & Jagd in Hannover an Bedeutung. Es ist nicht nur die größte Messe in Europa für Reiter, Jäger und Outdoorfans, sondern auch die größte in Norddeutschland.

Nach zwei Jahren Pause sind vom 8. bis 11. Dezember 2022 auf dem Messegelände in Hannover drei Hallen die Anlaufstellen für Züchter und Reiter. Hier finden sie Ausrüstung, Bekleidung, Hoftechnik, Stallanlagen, Weidewirtschaft und vieles mehr. In Foren demonstrieren und informieren Experten der Reitsportszene, stellen Pferderassen und Reitweisen vor und beantworten wichtige Gesundheitsfragen.

Highlight ist jedoch die Galashow „Nacht der Pferde“ am 9. und 10. Dezember. Die gesamte Barockpferdeszene trifft sich nach zwei Jahren Pause wieder mit Stars wie Lorenzo und Richard Hinrichs und viele andere.
Novum dieser Messe ist die Themenwelt Country, wo man traumhaft schöne Möbel und Accessoires im Landhausstil, edle Jagd- und Reitbekleidung, Lederwaren und Taschen sowie ein hochwertiges kulinarisches Angebot findet. Ein Besuch lohnt sich.

Info unter www.pferdundjagd.com

Die diesjährige Tagung der ISG-Delegierten in der Schweiz war schon 2020 beschlossene Sache, als der Präsident des Schweizer Verbandes Gerhard Ernst, die Delegierten in die Schweiz eingeladen hatte. Am Samstag, dem 13. August 2022, war es endlich so weit. Man traf sich im Zirkuszelt des Schweizer National-Circus Knie, das zu dieser Zeit in Bern aufgestellt ist. Alle waren in Vorfreude auf das angekündigte einmalige Erlebnis der Dressur-Kunst mit dem renommierten Tierlehrer Fredy Knie. Unter der Kommentierung seines Großvaters Fredy führte Ivan Frédéric Knie jun. eine Pferdegruppe mit sechs jungen braunen Vollblutarabern (gezogen im Gestüt Ismer, Ströhen), und sechs Araberschimmeln vor. Alles Hengste, während die Schimmel schon Profis sind, haben die braunen Jungpferde noch die volle Aufmerksamkeit des Tierlehrers nötig. Den rund 70 Besuchern in der Manege wurde ein Karussell präsentiert, welches zu den eindrucksvollsten Pferdenummern im Zirkus Knie gehört. Únter begeistertem Beifall der Zuschauer zeigt Fredy Knie zum Abschluss noch eine perfekte Capriole mit einem seiner Hengste.

Nach dieser Morgenarbeit fand die Tagung der internationalen Shagya-Araber Gesellschaft statt, an der auch Nicht-Delegierte teilnehmen dürfen. Im Anschluss bot der Zirkus den Teilnehmern eine Führung hinter den Kulissen an, in der die beeindruckende Infrastruktur erklärt wird. In der Mittagszeit war zunächst geplant eine Stehlunch im Gastronomiebereich. Die Zirkusfamilie ließ es sich nicht nehmen, ihre internationalen Gäste an extra eingedeckten Tischen mit vielen Apérohäppchen unterschiedlicher Variationen bei kostenlosen Getränken zu bewirten. Der Nachmittag war reserviert für den Besuch einer Zirkusvorstellung und wer sich für den Fahrsport interessierte, konnte im benachbarten nationalen Pferdezentrum in Bern die Schweizer Meisterschaft verfolgen.

Der Abschluss dieser einmaligen Tagung war dann im historischen Beschlagsraum der Schmiede der ehemaligen eidgenössischen Militärpferde-Akademie. Hier konnten die Besucher und Gäste sich international austauschen mit den Delegierten über die Probleme der Rasse Shagya-Araber. Man war sich einig: Es war eine wunderbare Veranstaltung, einmal anders und nicht im Zusammenhang mit einer Araberschau. Der Versuch war es wert und hat sich gelohnt! Allerdings wird im nächsten Jahr die ISG-Tagung wieder mit einer Araberschau stattfinden, nämlich in Bábolna im Rahmen eines ISG-Europachampionats.

Anfang Juli hatte der österreichische Araber-Zucht-Verband (ÖAZV) zu einer Jubiläumsschau nach Stadl Paura eingeladen. Die Züchter aus Österreich folgten dieser und fanden sich mit über 50 Pferden auf der großzügigen Anlage im Pferdezentrum ein, um vor der Schau ihre Stuten und Fohlen in das Stutbuch aufnehmen und ihre Hengste anerkennen zu lassen. Leider hielt sich eine internationale Beteiligung in Grenzen, sie war den wirren Zeiten, in denen wir leben, geschuldet.

Der Araber-Zucht-Verband hat seinen Ursprung im März 1973, als vierzehn Freunde des arabischen Pferdes den Araber-Zuchtverband Österreich (AZVÖ) gründeten, mit 7 Hengsten, 2 Wallachen und 31 Stuten. Es wurden die Stutbücher Band I für Vollblutaraber und Band II für Shagya-Araber herausgegeben. Nach fünf Jahren verhießen die Vollblutaraberzüchter den Verband und gründeten den eigenen Verband der Vollblutaraberzüchter Österreichs (VVÖ).

Der weiterhin bestehende erste Verband AZVÖ war inzwischen auf 28 Züchter mit 13 Hengsten, 35 Stuten und 31 Jungpferde angewachsen. Er betreute fortan die Rassen Shagya-Araber, Partbred- und Anglo-Araber und war Gründungsmitglied der internationalen Shagya-Araber-Gesellschaft (ISG). Durch eine Umstrukturierung im Jahr 1986 wurde der ursprüngliche Verband in den österreichischen Araber-Zuchtverband (ÖAZV) umgewandelt, der bis heute alle arabischen Rassen betreut, außer Vollblutraben.

Info unter www.araber-zuchtverband.com

Wer ist online?

Aktuell sind 67 Gäste und keine Mitglieder online

dearzh-TWcsnlenfrhuitplptruskslessvtr

Abo-Info

Sie möchten EQUUS ARABIAN abonnieren?

Jahres-Abo oder Schnupper-Abo oder Geschenk-Abo? Dann bitte HIER KLICKEN.

Sie werden zu unserem SHOP Pferdemedien.de weitergeleitet.

 

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.